Allergien - wirksame Hilfe bei Angst und den Symptomen

Für Pollen- und Gräserallergiker ist es kaum vorstellbar, dass es außer Medikamenten noch eine Möglichkeit zur Bekämpfung dieses Übels gibt.

 

Ich hätte es selbst nicht gedacht und wäre von selbst nicht auf die Idee gekommen, dass ich auch bei Allergien Hilfe anbieten kann.

 

Doch eines Tages wurde ich - durch Zufall - eines Besseren belehrt und darüber bin ich sehr froh, denn mittlerweile konnten so manche Klienten wieder Lebensqualität zurückgewinnen.

 

Lesen Sie hier mehr dazu:


Ich öffne meinem Klient die Tür und erschrecke, weil sein Gesicht total verschwollen ist. Seine Augen sind stark gerötet, die Lippen sind aufgetrieben. Im ersten Moment denke ich, er ist schwer gestürzt, doch dann meint er, seine Pollenallergie wäre voll ausgebrochen.

Er erzählt, dass er Jäger wäre und seit vielen Jahren extrem an Erlen-, und Birkenpollen zu leiden hat. Er hätte aufgrund der Kälte und der frühen Jahreszeit noch nicht damit gerechnet und daher keine Medikamente bei sich gehabt.

 

Nachdem der Mann kaum reden und sich folglich auch nicht auf das eigentliche Thema konzentrieren kann, biete ich ihm spontan an, die Allergie zu bearbeiten. Er schaut mich ungläubig an und ich sage ihm ehrlich, dass ich auch noch keine Erfahrung damit habe. Aufgrund seiner Not willigt er ein und wir beginnen mit der Arbeit.

 

Bereits nach kurzer Zeit wird der Mann zusehends ruhiger. Er gibt an, das Herzrasen würde sich normalisieren, die Atemnot lässt merkbar nach. Die Augen tränen kaum mehr, sogar die Schwellungen gehen ein wenig zurück. Nach knapp 2 Stunden ist er um ein Vielfaches erleichtert, zuversichtlich und ruhig. Von den körperlichen Symptomen ist noch eine leichte Schwellung zu sehen.

 

Trotz allem ist er noch recht skeptisch und kann nicht glauben, dass diese 'Prozedur' geholfen haben könnte. Er kommt am nächsten Tag noch einmal und wir bearbeiten noch 'die Reste', inklusive der Zweifel.

 

2 Tage später ruft er mich an und erzählt, dass er wieder im Wald war. Obwohl er die Notfallmedikamente bei sich hatte, war es nicht notwendig, sie zu nehmen. Er konnte und kann es nicht glauben und meint immer wieder: "Das ist wie ein Wunder!" Auch seine Jagdkameraden sind total überrascht. Er ist sehr froh und glücklich, dieses lebensbeeinträchtigende Übel los zu sein. 

 

Das war im Jahr 2010! 3 Jahre lang hatte er mich im Frühling angerufen und freudestrahlend erzählt, dass er nie mehr Probleme mit seiner Allergie hatte und darüber so glücklich und so dankbar wäre. Seither freuen sich schon viele andere Menschen, dass sie diese Qualen los sind.

 

Wollen Sie sich auch von diesem Übel befreien?

Dann kommen Sie, ich freue mich, wenn ich Ihnen helfen darf!

 

Wichtig:

Kommen Sie, wenn Sie frisch und voll 'blühen' und lassen Sie sich während der Sitzung 'verzaubern'!

 (Achtung: Voranmeldung bitte erforderlich!)

 

Meine Empfehlung: Warten Sie nicht zu, jede qualvoll erlebte Minute ist eine zu viel! Und es ist wenig effektiv, wenn die Symptome schon abgeklungen sind und Sie sich wieder damit abgefunden haben.