Geburt - Angst vor Komplikationen und meine Hilfe


Geburtsvorbereitung besonderer Art

Jede Geburt ist anders und jede Frau sehnt sich naturgemäß nach einer Bilderbuchgeburt. 

 

Gemeinsam können wir schon im Vorfeld Ihre Sorgen rund um die Geburt, vor möglichen Problemen und Komplikationen bearbeiten.

 

Oftmals mischen sich zur Vorfreude auf das Baby ja immer mehr Gedanken und Ängste, je näher der Geburtstermin rückt.

 

Nachdem keine Geburt gleich abläuft, fragen sich selbst Frauen, die schon ein oder mehrere Kinder unproblematisch geboren haben:


 

Wie wird die Geburt verlaufen?

Wird es lange dauern?

Was kann alles passieren?

Wird es Komplikationen geben?

Wenn ja - welche?

 Werde ich die Schmerzen aushalten?

usw.

 

Während die einen solchen Gedanken kaum Raum geben und sich auf das Kommende einfach einlassen, oder nur noch auf das 'Danach' freuen, fürchten sich andere, weil Erinnerungen an traumatische Erlebnisse von früheren Geburten bedrohlich hochsteigen.

 

Vorrangig sind die Ängste vor Komplikationen bei der Geburt, sowie Angst vor unerträglichen Schmerzen aufgrund von endlos lang dauernden Wehen. Viele Mütter fürchten, dem ganzen System, aber vor allem den Schmerzen hilflos ausgeliefert zu sein. Einen wesentlichen Anteil an diesen Ängsten haben da natürlich wieder 'Rat-Schläge' und Schauergeschichten der vielleicht sogar sehr lieben Freundin, die es im Grunde doch nur gut meint und gar nicht merkt, wie ihre Erzählung von der komplizierten, und trotzdem erfolgreichen Geburt die werdende Mutter ängstigt. 

 

Auch Sätze wie: "Kein Kind ist noch drinnengeblieben!", oder: "Das ist doch die 'natürlichste Sache der Welt'!" helfen so überhaupt nichts. Im Gegenteil - die werdende Mutter fühlt sich unverstanden, schämt sich und zieht sich zurück. Dementsprechend steigen ihre Ängste, weil sie weiß, dass sie sich mit diesen Leuten nicht mehr austauschen kann und von ihr verlangt wird, möglichst 'cool' zu entbinden.

 


Hier kann ich Ihnen helfen

Ängste und Sorgen rund um die Geburt abbauen

Egal, um welche Ängste und Sorgen es sich handelt - zum Wohle des Ungeborenen sollten diese so rasch als möglich beseitigt werden, um dem Baby Kraft für die Geburt zu geben. Es soll seine Energie für den ohnehin so kraftraubenden Durchgang des Geburtskanals haben, um einen problemlosen Start ins Leben erfahren zu können.

 

Sehr gerne unterstütze ich Sie mit meinen erfolgreichen und lang erprobten Techniken und Methoden. Damit können Sie ruhig werden und sich auf ganz besondere Weise auf die Geburt vorbereiten. Nicht nur Sie, sondern vor allem auch Ihr Baby werden diese positiven Veränderungen wahrnehmen!

 

Ich freue mich, wenn ich Sie während dieser begnadeten Zeit ein bisschen begleiten darf.

 Lesen Sie dazu mehr: "Hilfe nach komplizierter Geburt durch Nabelschnurumschlingung 

 

 

 


So finden Sie mich:

Aktuelle und spezielle Angebote

Allgemeine Informationen


Edith Ponzer

Schießstattgasse 58/ 1/ 6 (1. Stock, re. letzte Tür)

2000 Stockerau

Bez. Korneuburg, nordöstl. von Wien

 

Handy: 0680 / 2031005

E-Mail:  ponzer@gmx.at

 

Mentalcoach nach dem Motto:

'bewusst hinsehen-befreit rausgehen'

 

genaue Wegbeschreibung s. 'Kontakt'

9-tlg. Seminarreihe über 2 Semester

Beginn 14. / 15. Februar 2020

s. Kurse & Workshops


Einzelseminare:

Lebens-Mutig/ Angstbewältigung:

Dienstag,   12. 5. 2020            9:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch,   17. 6. 2020           9:00 - 18:00 Uhr

 

Sterben & Tod:

Teil 1: Freitag, 20. 3. 2020      9:00 - 18:00 Uhr

Teil 2: Freitag, 03. 4. 2020      9:00 - 18:00 Uhr

 

Biographiearbeit & Resilienz:

Krisenbewältigung:

Dienstag, 28. 5. 2020              9:00 - 18:00 Uhr


Video: Psychologische Beratung, FV Personenberatung und Personenbetreuung https://www.youtube.com/watch?v=V_fzUEMbCX0

 

Nachdem ich meine Webseite umgestalte, sind derzeit viele Beiträge nicht einsehbar. Ich hoffe auf Ihr Verständnis, die fehlenden Themen / Seiten werden sukzessive freigeschaltet.


Zur besseren Lesbarkeit habe ich Großteils auf geschlechterspezifische Bezeichnungen verzichtet. Selbstverständlich sind bei all meinen Berichten stets Frauen und Männer in gleicher Weise gemeint.