Glaubenssätze nähren Versagensangst in uns


Warum konnten Gleichaltrige Worte, wie 'Feigling' und 'Versager' zu uns sagen?

 

Warum haben sie uns mit solchen abfälligen Worten so getroffen?

 

Warum hatten sie überhaupt so eine Meinung von uns?

 

 

Wenn wir uns irgendwann nicht getraut hatten, uns im Turnunterricht für bestimmte Übungen zu überwinden, oder in der Freizeit bei einem Unfug mitzumachen, war mit höchster Wahrscheinlichkeit bereits seit frühester Kindheit ein Defizit vorhanden, sonst hätten wir die diversen Ängste und Unsicherheiten gar nicht ausgesendet. In jedem Fall waren Verhaltensweisen, Umgangsformen, Ausstrahlung usw. von unseren Bezugspersonen für uns prägend. Vielleicht hatten unsere Eltern (zu) große Angst um uns und haben uns alles verboten, was für sie gefährlich erschien. Vermutlich waren sie selbst schon ängstlich aufgewachsen, oder hatten einen tragischen Verlust nicht richtig verarbeitet.

 


Wie auch immer:

 

Wir nehmen all die Glaubenssätze in jedem Fall unwillkürlich wahr, festigen sie brav und der Parasit 'Versager' bekommt stets neue Nahrung.

 

So nimmt er im Lauf der Zeit dermaßen an Gewicht zu und bei jeder Schularbeit, Prüfungen, oder bei Vorträgen vor dem Kollegium zeigt er seine wahre Größe. Aber auch vor neuen Aufgaben, oder im ganz normalen Alltag.

 

Diese Unsicherheit, Befürchtungen und Ängste stressen den Körper und er sucht eine Schwachstelle, wo er die Hilfeschreie in allen möglichen körperlichen Symptomen ausdrücken kann.

Kopfschmerzen, Migräne 

Bauchschmerzen, Reizdarm

Rücken- und Gliederschmerzen

Bettnässen, oder Reizblase

Schlaflosigkeit

HNO- Erkrankungen

wie Paukenergüsse bei Kindern oder Gehörsturz bei Erwachsenen

Nervosität

Panikattacken inkl. der Angst sterben zu müssen

...

 

Dies sind nur einige wenige Ausdrucksweisen von Versagensängsten. 

 

Hilfe bei Angst, Furcht und Stress - erfolgreich erprobt

Angst und andere negative Gefühle stressen also das Gehirn.

Genauer gesagt, Bereiche des Mittelhirns, wo die Gefühle sitzen.

 

Forschungen zufolge wird durch die Aktivierung des sogenannten Limbischen Systems, also dem Bereich im Mittelhirn dieser Stress abgebaut.

 

  • Viele Symptome verschwinden, andere Beschwerden lassen erheblich nach.
  • Ihre Sorgen, Ängste und Probleme verlieren an Macht...

 


So finden Sie mich:

Aktuelle und spezielle Angebote

Allgemeine Informationen


Edith Ponzer

Schießstattgasse 58/ 1/ 6 (1. Stock, re. letzte Tür)

2000 Stockerau

Bez. Korneuburg, nordöstl. von Wien

 

Handy: 0680 / 2031005

E-Mail:  ponzer@gmx.at

 

Mentalcoach nach dem Motto:

'bewusst hinsehen-befreit rausgehen'

 

genaue Wegbeschreibung s. 'Kontakt'

9-tlg. Seminarreihe über 2 Semester

Beginn 14. / 15. Februar 2020

s. Kurse & Workshops


Einzelseminare:

Lebens-Mutig/ Angstbewältigung:

Dienstag,   12. 5. 2020            9:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch,   17. 6. 2020           9:00 - 18:00 Uhr

 

Sterben & Tod:

Teil 1: Freitag, 20. 3. 2020      9:00 - 18:00 Uhr

Teil 2: Freitag, 03. 4. 2020      9:00 - 18:00 Uhr

 

Biographiearbeit & Resilienz:

Krisenbewältigung:

Dienstag, 28. 5. 2020              9:00 - 18:00 Uhr


Video: Psychologische Beratung, FV Personenberatung und Personenbetreuung https://www.youtube.com/watch?v=V_fzUEMbCX0

 

Nachdem ich meine Webseite umgestalte, sind derzeit viele Beiträge nicht einsehbar. Ich hoffe auf Ihr Verständnis, die fehlenden Themen / Seiten werden sukzessive freigeschaltet.


Zur besseren Lesbarkeit habe ich Großteils auf geschlechterspezifische Bezeichnungen verzichtet. Selbstverständlich sind bei all meinen Berichten stets Frauen und Männer in gleicher Weise gemeint.