Kleinkinder / Schulkinder / Jugendliche: Sorgen, Ängste, Panik, Probleme und rasche Hilfe!


Immer noch – bzw. mehr denn je – stehen Leistung und Leistungsdenken im Vordergrund unserer Gesellschaft. Es scheint, als hätten sich viele Wertigkeiten auf dieses Minimum eingegrenzt und dementsprechend eng erscheinen uns auch Entwicklungsspannen und Entfaltungsmöglichkeiten – alles und jeder wird nach Leistung bemessen und beurteilt.

Ob Trennungsängste, Schulängste, oder Prüfungsängste, Ängste im Berufsleben oder in der Beziehung – allen liegt das Gefühl des Liebesentzugs und des Versagens seit frühesten Kindheitstagen zugrunde.

 

Wettbewerbe auf Kosten der Kinder

 

Schon bei der Entwicklung von Babys starten regelrechte Wettbewerbe – welches Baby kann früher brabbeln, sitzen oder stehen? Welches kann früher Farben zuordnen oder verständliche Worte von sich geben? 

 

Wenn andere Kinder schon flotter unterwegs sind als das eigene steigt vielleicht unwillkürlich die Angst, das Kind zu wenig zu fördern.

 

Es kann aber auch sein, dass Eltern fürchten, sie oder ihr Kind könnten von den anderen belächelt werden, wenn sich ihr Sprössling nicht so 'gut' entwickelt, wie es die Umwelt erwartet.

 

Der Leistungsdruck der Erwachsenen wird also auf Kosten des so jungen Geschöpfes austragen und von Anfang an in dessen Gehirn eingespeichert.

 

Lesen Sie mehr zu den weiteren wichtigen Themen:

Gefahren und Tücken beim zu frühen Kindergarteneintritt! In der heutigen Zeit, wo viele Kinder bereits als Babys in Kinderkrippen, Kindergärten usw. den Großteil ihres jungen Daseins verbringen entstehen nicht nur Vorteile für das Kind, …


Schule: Hilfe bei Angstzuständen, Lernschwächen, Leistungsdruck, Versagensängsten

Leistungsdruck mit Folgen:

Kinder leiden oft unter den vielen Anforderungen, die an sie gestellt werden. Sie fürchten sich vor Prüfungen, wollen die Eltern nicht enttäuschen, legen sich intuitiv selbst die Latte sehr hoch, ...


Trennungsschmerz, neue Umgebung, strengere Regeln, Leistungsdruck usw. erschweren den Kindern ihr junges Leben. In Folge können diese Belastungen zu körperlichen und psychischen Auswirkungen führen, da sich diese Erfahrungen tief einprägen und sich häufig in späteren Jahren verstärkt melden. ...


Mobbing in der Schule - wirksame Hilfe

Kinder können mitunter grausam und beinhart sein. Im Grunde war das immer schon, dass stärkere auf die schwächeren losgegangen sind.

Mit zunehmendem Maß wird dies jedoch ärger, brutaler und hinterhältiger.

 

Gründe zum Mobben gibt es viele doch heutzutage braucht es gar keinen triftigen Grund mehr, um ein Opfer auszuwählen ...


So finden Sie mich:

Aktuelle und spezielle Angebote

Allgemeine Informationen


Edith Ponzer

Schießstattgasse 58/ 1/ 6 (1. Stock, re. letzte Tür)

2000 Stockerau

Bez. Korneuburg, nordöstl. von Wien

 

Handy: 0680 / 2031005

E-Mail:  ponzer@gmx.at

 

Mentalcoach nach dem Motto:

'bewusst hinsehen-befreit rausgehen'

 

genaue Wegbeschreibung s. 'Kontakt'

Einzelseminare:

 

Lebens-Mutig/ Angstbewältigung

finden im Herbst statt

Dienstag,   ... 2020            9:00 - 18:00 Uhr

oder

Mittwoch,  .... 2020           9:00 - 18:00 Uhr

 (Details s. Kurse & Workshops)

 

Sterben & Tod:

findet im Herbst statt!

Teil 1: Freitag, .... 2020      9:00 - 18:00 Uhr

Teil 2: Freitag, ....  2020      9:00 - 18:00 Uhr

 (Details s. Kurse & Workshops)

 

Biographiearbeit & Resilienz:

Krisenbewältigung: verschoben auf Herbst

Donnerstag, .... 2020        9:00 - 18:00 Uhr

(Details s. Kurse & Workshops)


10-tlg. Seminarreihe:

 

Beginn 14. / 15. Februar 2020

Details s. Kurse & Workshops

AUSGEBUCHT!


Video: Psychologische Beratung, FV Personenberatung und Personenbetreuung https://www.youtube.com/watch?v=V_fzUEMbCX0

 

Nachdem meine Webseite wieder einmal umgestaltet wird, sind derzeit viele Beiträge unvollständig. Ich hoffe auf Ihr Verständnis, die fehlenden Themen / Seiten werden sukzessive freigeschaltet.


Zur besseren Lesbarkeit habe ich Großteils auf geschlechterspezifische Bezeichnungen verzichtet. Selbstverständlich sind bei all meinen Berichten stets Frauen und Männer in gleicher Weise gemeint.